Turniere
 
08.03 - 09.03.2024
Snooker Vétroz Open
29.03 - 31.03.2024
Snooker Ostern Open
23.10 - 27.10.2024
Bern Open
Home  |   Lizenzwesen  |   Vorstand  |   Kontakt
Spieler-Nr.
Passwort
 
 
Turnierberichte Erich Salzmann | 04.12.2023 19:17 Uhr | 417x Gelesen

Neuauflage einer bereits bekannten Version

Die hatten wir doch schon, oder? In Abwesenheit der Titelverteidiger Losi/Vetter holen sich die Gewinner von 2019 einen weiteren Sieg in der Team-Meisterschaft. Sie müssen aber mehr kämpfen als vermutlich erwartet.

Da sich diesmal fünf Teams für die Endrunde qualifiziert hatten, wurde ausgelost, und zwei Teams mussten zuerst einen Viertelfinal spielen. Das Los fiel auf Vergère/Kocamaz und Salzmann/Hardegger. Letztere zogen beide einen schlechten Tag ein, nutzten die Chancen kaum und verloren klar und deutlich mit 0:4. Für die beiden Liga-B-Spieler war das Erreichen der Endrunde und somit des 5. Ranges aber bereits ein Erfolg.

Halbfinal Wegmann/Schmid vs Vergère/Kocamaz

Jenson gewinnt den Frame gegen Toraman, Alain besiegt Kevin. Im Doppel schwingt das Team aus dem Wallis obenaus. Weil Alain danach auch gegen Jenson gewinnt, hängt es nun an Kevin, sich und sein Team in die Verlängerung zu retten. In einem Low-Scoring-Frame brauchen am Ende beim Stand von 34:34 beide Spieler Pink und Schwarz. Weil Toraman die Weisse in eine Tasche rutscht, reicht Kevin Pink, und er versenkt den langen Ball.
Es gibt erneut ein Doppel.
Wegmann/Schmid sind im Break, als ein unachtsamer Zuschauer vor dem Stoss durchläuft. Kevin verschiesst. Daraus resultiert ein 35-er Break für Vergère/Kocamaz. Doch Kevin und Jenson geben nicht auf, kämpfen sich zurück. Frameball Pink will aber nicht fallen. Toraman spielt, und der Schiedsrichter ruft "Foul". Die Spieler schauen sich verdutzt an. "Der falsche Spieler hat gespielt". Als Folge davon benötigen die beiden Walliser einen Snooker. Sie schaffen es nicht, und nach mehreren Anläufen kann Kevin auch Pink noch lochen.
Es steht 3:3. Ein zusätzliches Einzel muss die Entscheidung bringen. Alain und Kevin treten gegeneinander an. Es wird äusserst knapp, Alain locht Blau, was bedeutet, Kevin kann nur noch gleichziehen, doch Weiss läuft bis genau an Pink heran. Dank Touching-Ball kann Alain aber eine gute Safety spielen. Und wenig später locht er auch noch Pink zum Finaleinzug.

Halbfinal Fulcher/Väyrynen/Wenger vs Grendelmeier/Meyer

Es spielen Jonni und Risto. Beinahe wäre Reservespieler Paul-Alain Wenger nach der Qualifikation, bei der er auch spielte, zu einem weiteren Einsatz gekommen. Risto war, aus Finnland kommend, direkt vom Flughafen Zürich nach Basel geeilt, um den Liga A Viertelfinal zu spielen. Sein Queue hatte es aber nicht rasch genug durch die Gepäckausgabe geschafft, und so musste er mit fremdem Werkzeug antreten. Er gewann trotzdem, wenn auch mit mehr Mühe als gewohnt. Daher fuhr er nochmals nach Zürich um sein Queue zu holen, und er schaffte es gerade rechtzeitig zum Team-Wettkampf.
Jonni und Risto gewinnen beide das erste Einzel. Im Doppel können Daniel und Thomas dank einer 27-er Clearance, mitsamt einem schönen Cross-double von Thomas auf Pink, ihren ersten Punkt verbuchen. Im anschliessenden Einzel kann Thomas gegen Jonni wenig ausrichten. Daniel muss punkten um eine Verlängerung zu erzwingen. Er ist ganz nahe dran, doch dann verschiesst er Pink auf den weiten Pfosten der Mitteltasche und Risto bedankt sich.

Final Vergère/Kocamaz vs Fulcher/Väyrynen/Wenger

Risto macht mit Toraman dank einem 63-er Break ziemlich kurzen Prozess. Alain geht gegen Jonni in Führung und obwohl dieser am Ende noch um Snooker kämpft, kann er nur ein Foul erzwingen. Nach einem erneuten Versuch bleibt Grün lochbar liegen und er gibt auf - 1:1.
Jonni und Risto holen sich danach das Doppel.
Im Einzel gegen Alain räumt Risto rasch ab, während Jonni gegen Toraman ziemlich Mühe bekundet. Alain möchte offensichtlich das Match beendet sehen und sich auf den Einzel-Halbfinal vom Sonntag konzentrieren, während Toraman nur im Team-Wettbewerb mitspielen kann, und gerne gewinnen möchte. Ein ums andere mal legt er einen guten Snooker und bringt es zuletzt tatsächlich fertig, unter ein wenig spitzbübischem Grinsen, um Mitternacht noch eine Verlängerung zu erzwingen.
Es folgt wiederum ein Doppel, bei dem nun auch Alain wieder mehr Gas gibt: "Wenn schon länger spielen, warum dann nicht den grossen Kübel holen?" Tatsächlich erzwingen die beiden den Decider.
Alain möchte zwar, aber es bleibt kaum viel brauchbares für ihn liegen, und Risto bringt nach dem Umweg den Sieg klar und deutlich ins Trockene.



 

  Termin - Details

02.12.2023
SM 2023 - TEAM TEAM
- Samstag 10:00 Uhr Groups  Basel   
- Samstag 10:00 Uhr Groups  Basel   
- Samstag 10:00 Uhr Groups  Basel   
- Samstag 10:00 Uhr Groups  Basel   
- Samstag 16:00 Uhr 8er K.O.  Basel     

 
 
           
Diese Website wurde konzipiert für die neusten Browser-Techniken welche mit HTML, CSS und ASP arbeiten.
Eine Fehlerlose Anzeige kann ausschliesslich mit den aktuellsten Internet-Browsern welche kostenlos aktualisiert werden können.
 
 
Weiteres
 
Flyer - Swiss Snooker
Bestellungen / Commandes