Turniere
 
10.02 - 11.02.2023
Snooker Vétroz Open
25.02 - 26.02.2023
Fasnachts Snooker Open 2023
15.04 - 16.04.2023
The Last Kiss-Shot Snooker Open
28.07 - 29.07.2023
Snooker Vétroz Open
25.08 - 26.08.2023
Snooker Vétroz Open
Home  |   Lizenzwesen  |   Vorstand  |   Kontakt
Spieler-Nr.
Passwort
 
 
Turnierberichte Dani Grüter | 19.12.2022 19:46 Uhr | 278x Gelesen

Der Gewinner des Open Finale 2022 startet mit einem Sieg in die neue Saison!

Zum diesjährigen Christmas Open hatten sich 31 Spieler angemeldet. Gespielt wurde in Vierergruppen, wobei sich jeweils die besten zwei Spieler pro Gruppe für das Finaltableau vom Sonntag qualifizierten. Die Highlights der Gruppenphasen waren:

Marcel Müller spielt ein 73er Break gegen Pascal Camenzind und gewinnt 2:0. Marvin Losi verbucht im ersten Frame ein 68er und im zweiten ein 60er Break gegen Philipp Dürig. Luis Vetter erzielt Breaks von 40, 23 und 58 gegen Erich Salzmann. Die Top 8 der Gruppenphasen waren Nr 1. Losi gefolgt von, Karakurum, Ruddy, Freitag, Balaban, Schneider, Shaik und Müller.

Natürlich genossen es wieder viele Spieler, dass das traditionelle „Gehacktes mit Hörnli und Apfelmus“ aus der Küche von Monika, der Lebensgefährtin vom Turnierleiter Grüter Daniel serviert wurde.

Das Finaltableau wurde wie alle Jahre nach leistungsbezogener Gruppenphase gesetzt, nach den Kriterien; Rang, Siege, Differenz, Break und wenn nötig mit einem Losentscheid. Natürlich kann es dabei vorkommen, dass in der ersten KO-Runde Spieler aufeinander treffen, die schon in der Gruppenphase gegeneinander gespielt haben. Eine Revanche am Finaltag ist somit möglich. Das höchste Break aus der Gruppenphase, die 73, gespielt von Marcel Müller, gilt es heute zu toppen.

BR: Am Finaltag des Christmas Open wurde Best of 5 gespielt, mit einer Zeitlimite von 150“ und wenn nötig, mit einem Shout-Out. Luis Vetter erzielt Breaks von 21, 21, 23, 20, 49 und gewinnt klar mit 3:0 gegen Umar Ali Shaikh und revanchiert sich für die Vorrunden-Niederlage. Stefan Schneider gewinnt ebenfalls mit 3:0 gegen Simon Kälin, wobei das Ergebnis souveräner aussieht als es der Spielverlauf war. Marcel Müller geht gegen Matthias Prisi schnell mit 2:0 in Führung, hat aber nachher ein kleines spielerisches Tief und muss den Ausgleich zum 2:2 hinnehmen. Danach findet Müller zu seinem Spiel zurück, spielt im fünften Frame ein 52er Break und gewinnt 3:2. Martin Ruddy gewinnt dank Breaks von 22, 57, und 46 mit 3:0 gegen Junya Ogasawara. Thomas Grendelmeier gewinnt dank seinen Breaks von 22, 21, und 23 mit 3:1 gegen Urs Freitag. Rafael Giger besiegt Sayit Balaban mit 3:1. Marvin Losi gewinnt nach der Vorrunde zum zweiten Mal gegen Philipp Dürig mit 3:0, diesmal aber nicht in überragender Manier, im dritten Frame sogar nur mit 34:33. Stefan Hardegger verliert 1:3 gegen Sener Karakurum.

QF: Klarer 3:0 Sieg für Stefan Schneider gegen Martin Ruddy. Rafael Giger gewinnt dank starkem Start mit 3:1 gegen Thomas Grendelmeier. Das Spiel zwischen Marvin Losi und Marcel Müller wäre eine finalwürdige Partie gewesen. Nach starkem Start zur 2:0 Führung für Müller, braucht Losi eine Zigarettenpause. Gestärkt kommt er an den Tisch zurück und gleicht verdient zum 2:2 aus. Im fünften Frame braucht Losi noch Pink und Schwarz, Müller nur noch Schwarz. Losi versenkt Pink und verschiesst Schwarz. Weiss und Schwarz bleiben auf der T-Line liegen. Müller versenkt Schwarz und leider auch Weiss. Sener Karakurum spielt gegen Luis Vetter in den ersten beiden Frames sehr gut mit. Danach setzt sich Vetter doch noch klar mit 3:1 durch.

HF: Luis Vetter setzt sich gegen Stefan Schneider mit 3:1 durch. Rafael Giger verpasst die Chance zum Finaleinzug, entscheidet doch erst der fünfte Frame zugunsten von Marvin Losi, zum 3:2 Sieg.

Finale: Das Christmas Open Finale 2022 heisst Vetter Luis vs Losi Marvin. Ein ausgelaugter und müder Losi hat keine grossen Chancen gegen den „Halbprofi“ Vetter und verliert mit 1:3. Luis Vetter knüpft damit nahtlos an seinen Sieg im Open Finale der bereits abgeschlossenen Saison an. Das Christmas Open gehört bereits zur neuen Saison, und folglich startet Vetter auch gleich mal als Ranglistenerster in die Saison 2023.

Das Billard 88 bedankt sich für die rege Teilnahme an unseren jeweiligen Opens, sowie für das grosse Interesse am Menü Spezial. In diesem Sinne wünschen wir allen frohe Festtage und einen guten Start ins 2023. Bis bald am New Year Open 2023.
Herzliche Gratulation und ein fettes Dankeschön an alle Teilnehmenden. Euer Turnierleiter Dani (alias Cheeffe)
 

  Termin - Details

17.12.2022   bis   18.12.2022
Christmas Open 2022 ALL
- Samstag 9:30 Uhr Groups  Unterentfelden   
- Samstag 16:30 Uhr Groups  Unterentfelden   
- Sonntag 10:30 Uhr 16er K.O.  Unterentfelden     

 
 
           
Diese Website wurde konzipiert für die neusten Browser-Techniken welche mit HTML, CSS und ASP arbeiten.
Eine Fehlerlose Anzeige kann ausschliesslich mit den aktuellsten Internet-Browsern welche kostenlos aktualisiert werden können.
 
 
Weiteres
 
30.01. - 02.02.2023
Nigel Bond in Bern