Turniere
 
13.12 - 15.12.2019
Christmas Open 2019
03.01 - 04.01.2020
Swiss Shoot-Out Open
07.03 - 08.03.2020
Spring-Open 2020
Home  |   Lizenzwesen  |   Vorstand  |   Kontakt
Spieler-Nr.
Passwort
 
 
International Erich Salzmann | 14.11.2019 22:40 Uhr | 523x Gelesen

Ursenbacher im Viertelfinale des Northern Ireland Open

Mit einem Sieg über Mark Allen qualifiziert sich Alexander Ursenbacher zum zweiten Mal in seiner Profi-Karriere für das Viertelfinale eines Ranglisten-Turniers.

Nach einem schwachen Start in die neue Saison, in welcher er bei Null Punkten neu beginnen musste, liegt der Schweizer erst auf Rang 102. Höchste Zeit, dies zu verbessern. In der ersten Runde des Northern Ireland Open, einem von vier Turnieren der Home Nation Series, spielte Ursenbacher gegen Xiao Guodong. Er gewann gegen den auf Rang 23 liegenden Chinesen mit 4:2, wobei er ein Century von 102 Punkten erzielte.

In der zweiten Runde traf der Baselbieter dann auf Martin O'Donnell. Gegen den auf Rang 39 liegenden Engländer hatte Ursenbacher erst noch kürzlich, am ersten Turnier der Home Nation Series, dem English Open, mit 2:4 verloren. Diesmal behielt er das bessere Ende für sich, gewann mit 4:3 und erzielte ein Century von 103 Punkten.

Damit wartete in der dritten Runde ein ganz heftiger Brocken auf ihn. Er bekam es mit dem ehemaligen Weltmeister Stuart Bingham aus England zu tun, welcher aktuell auf Rang 12 der Weltrangliste liegt. Er löste die Aufgabe mit Bravour und gewann mit 4:2.

In Runde vier sollte es noch brisanter werden. Er musste sein Können mit der Weltnummer 7, dem einheimischen Mark Allen messen. Dieser wurde zwar von seinen Fans kräftig unterstützt. Doch kann das manchmal auch zuviel des Erwartungsdrucks werden. Alex Ursenbacher ging erst mal mit 2:0 in Führung. Daraufhin erwachte Allen und spielte gleich eine 101 und holte sich seinen ersten Frame. In Frame vier lag Allen mit 59 Punkten in Führung, welche Ursenbacher mit 53 konterte. Doch der Nordire konnte sich noch über die Ziellinie retten und zum 2:2 ausgleichen. Mit einer 72 legte der Schweizer erneut vor. Prompt folgte wieder der Ausgleich mit einem weiteren Century von 103. Der siebte und letzte Frame, der "Decider" musste darüber befinden, wer von beiden ins Viertelfinale einzieht. Ursenbacher konnte eine 69 vorlegen, was bedeutete, dass Allen bereits einen Snooker brauchte. Er schaffte 41 Punkte, konnte aber dem Schweizer die nötigen Foulpunkte nicht mehr abringen. Als die Gelegenheit kam, packte er sie beim Schopf und fügte noch weitere 18 Punkte hinzu. Mark Allen blieb nichts anderes übrig als seinem Gegner zum 4:3 Sieg zu gratulieren.

Im Viertelfinale erwartet ihn mit Joe Perry die aktuelle Nummer 15 der Weltrangliste. "The Gentleman", wie er mit Spitznamen heisst, ist ein Snooker-Veteran, der bereits 1991 Profi wurde.

 
 
News Kommentare 0 Kommentare
 
News-Kommentare mit Loginpflicht

Die Kommentarfunktion steht nur Spielern mit Login zur Verfügung. Andere Personen können ihre Rückmeldungen und Kommentare an das Sekretariat richten: sekretariat@snooker.ch

 
 
           
Diese Website wurde konzipiert für die neusten Browser-Techniken welche mit HTML, CSS und ASP arbeiten.
Eine Fehlerlose Anzeige kann ausschliesslich mit den aktuellsten Internet-Browsern welche kostenlos aktualisiert werden können.