Home  |   Lizenzwesen  |   Vorstand  |   Kontakt
Liz.-/Open Nr.
Passwort
 
 
International Mike Tóth | 30.03.2015 00:44 Uhr | 905x Gelesen

Europameisterschaften U21 und Team

3. Turniertag

Pünktlich um 10.00 Uhr startete das Team Match der schweizer Masters gegen Holland. Es endete 3.5 Stunden später mit einem 3:2 Sieg. Alles in allem wars ein einziger Kampf. Dies war aber auch hier wieder zusätzlich auf die kalten Umstände zurück zu führen. Wichtig aber ein paar Frames geholt.

Darren spielte nach dem Monstermatch direkt seine 6-Reds Partien weiter und war um 20.00 Uhr ca. mit den Gruppenspielen durch. 10 Stunden am Stück ohne Pause. Das war hart. Er qualifizierte sich aber fürs Viertelfinale und konnte dieses in einem spannenden Match mit 5:3 für sich entscheiden. Um ca. 00:20 war es vorbei. 14.5 Stunden Nonstop Snooker.. Krass Aber hey. Auf gehts nach Thailand :-D

Die morgigen Partien sehen wie folgt aus:

  • 10.00Uhr: Mike und Dominik Tisch 12
  • 10.00Uhr: Marc und Darren Tisch 10
  • 14.00Uhr: Mike und Dominik Tisch 14
  • 17.00Uhr: Marc und Darren Tisch 8 (Livestream)

Es sei noch erwähnt, dass ich und Dominik unsere morgigen Spiele nacheinander in diesem Kühlschrank haben und wir sind da ein bisschen in die Blockaden. Wir erwarten, dass der Raum entweder beheizt ist oder wir einen anderen Tisch bekommen. Wobei zweiteres auszuschliessen ist. Wenn es morgen kalt ist, werden wir im Pullover spielen und wenn wir das nicht dürfen, dann geben wir Forfait. EInfach, dass ihr informiert seid. Wir sind schon durch diese Klimaanlage angeschlagen und das ist es dann nicht wert. Zumal alle Spieler laufent über die Kälte reklamieren. Schlimm sowas.


2. Turniertag

Auch der zweite Spieltag lässt von Seiten der Schweizer leider etwas zu wünschen übrig. Erstes Spiel von Mike und Dominik 1:4, Zweites 0:5 und das Spiel von Marc und Darren endet auch mit 0:5.

Das 10 Uhr Spiel von MIke und Dominik war wirklich schlimm. Auch die Umstände haben nicht gerade zur Besserung beigetragen. In dem einen Raum mit den 4 Snookertischen (12 bis 15) war es gefühlte Minus 100 Grad, sodass jeder Stoss eine Zitterpartie war. Auch unseren Gegner ging es so und es war dadurch ein Spiel auf einem sehr tiefen Niveau. Unsere Gegner konnten dann aber mehr daraus machen und die Begegnung mit 4:1 für sich entscheiden. Wobei dabei zu sagen ist, dass der letzte Frame von mir bis auf Braun ausgeglichen war, dann aber das Glück auf Seiten der Litauer war.

Die 18 Uhr Begegnung von Mike und Dominik war gegen Wales. Das war ein sehr lustiges und unterhaltsames Match. Wenngleich wir auch überhaupt keine Chance hatten. Bereits im ersten Frame von mir zeigte sich das schnell. Ich stiess an, Gegner macht einen Save, ich verkacke den nächsten Save und Gegner macht eine 93. Supi :-) Der zweite Frame, den Dominik spielte sah ähnlich aus, nur dass es da eine 62 war. Im Doppel dann das selbe, hier war es etwas über 50. Und auch in den letzten Frames kam ein Break über 50. Im Gesamten konnten wir 56 Punkte in 5 Frames machen. Viel oder? ;-)

Der 18 Uhr Match von Marc und Darren verlief ähnlich. Auch sie mussten gegen Wales spielen und bekamen auch auf der Deckel. Leider konnten sie sich keinen einzigen Frame sichern. Darren verschoss zwei einfache Grüne und Marc eine Blaue ;-) Das waren so die Hauptdiskussionspunkte :-D

Gut, also morgen gehts ja vielleicht besser. Es findet nur ein Spiel statt morgen:

  • 10:00 Uhr: Marc und Darren Tisch 12

1. Turniertag Team EM

Der erste Spieltag war zwar witzig, aber die Resultate sind leider mau. In der Männergruppe unterliegen Mike und Dominik gegen Malta 1 mit 0:5 und das Team Marc/Darren gegen Irland mit 1:4. Dafür gibt es aber schöne TV Bilder ;-)

Das Spiel von Mike und Dominik musste natürlich auf dem TV Table stattfinden und dann noch Live im Maltesischen Fernsehen übertragen werden. Toll oder. Der Start war schon mal super. Spieler A durfte sich einspielen und wir haben Dominik als Spieler A gelegt. Jedoch übersahen wir, dass die Anmeldung gleichzeitig als Spielerreihenfolge zählte und somit ich Spieler A war. Klar durfte ich dann nicht mehr einspielen (ok, ich durfte 4 Stösse an einem anderen Tisch ganz kurz machen) und musste direkt ran. Geil.. War eh egal, denn ich war so nervös, dass auch das Einspielen nichts genützt hätte :-P

Diesen Frame verlor ich dann mit läppischen 8 Punkten auf meinem Konto. Dann war Dominik dran. Immerhin eingespielt. Aber auch er konnte nichts erwirken und hatte sogar nur 1 Punkt auf dem Konto. Immerhin nicht zu 0 verloren :-D

Das Doppel lief dann schon einiges besser. Wir haben im Endeffekt auf Blau den Frame und somit auch den Match verloren mit 0:3.

Es mussten aber alle Frames fertig gespielt werden und so war wieder Dominik dran. So ohne Druck lief es dann schon um einiges besser. Er konnte sich mit einem schönen 26er Break und ein paar Miss einen Vorsprung von 31 Punkten erarbeiten mit noch einer Roten auf dem Tisch. Dummerweise schaffte sein Gegner bis zur letzten Schwarzen alles zu lochen und somit das Black Ball Game zu erreichen. Nach mehreren Saves und Hin und her hatte Dominik die grosse Chance. Leider verschoss er und liess einen schweren Longpot liegen, der aber knallhart gelocht wurde; 0:4.

Auch bei mir lief es deutlich besser. Ich habe zwar den ersten Stoss mächtig verschossen und ein 49er kassiert. Konnte dann aber mit einem 23er etwas nachrücken. Leider verschoss ich die Rote zu 24 Punkten, denn die VOrarbeit war super und es wäre mehr geworden. Na ja. Jedenfalls brauchte ich dann Snooker und ich schaffte es sogar, diesen wieder zu holen. Nach einem Safeduell um grün, liess ich diese dann im Loch liegen und wir verloren mit 0:5.

Leider spielten Marc und Darren zur selben Zeit, sodass ich heute leider nicht viel berichten kann.

Ich habe gehört, dass Marc (von ihm selbst gesagt) einfach nur schlecht gespielt hat und auch Darren mehr hätte können. Die Gegner von den beiden haben aber auch wunderschön gespielt und zwei Breaks über 60 gemacht.

Darren konnte sich den allerletzten Frame noch holen, sodass es am Ende 1:4 stand.

 

 

 

 

 

 

 

 

 Die morgigen Spiele sehen wie folgt aus:

  • 10.00 Uhr: Mike und Dominik Tisch 12
  • 18.00 Uhr: Mike und Dominik Tisch 8 (Livestream)
  • 18.00 Uhr: Marc und Darren Tisch 15

U21 und Team Livestream (Einfach beim jeweiligen Tisch auf Video bei der Tischnummer klicken)


So, bald ist es soweit und die Team Matches starten. Die Startzeiten haben sich leicht geändert, aber die Tische bleiben gleich.

  • 14.00 Uhr: Mike und Dominik Tisch 1 Link zum Livestream: http://www.tvm.com.mt/live/tvm-2/
  • 14.00 Uhr Marc und Darren Tisch 11

Allen Teilenhmern viel Spass und Erfolg :-) Bis morgen


Impressionen

Morgen ist es soweit und es startet die Team Europameisterschaft 2015 hier im wundervollen Dolmen Resort Hotel in Malta. Der Ort mit einem der schlechtesten Wireless Netzwerke, die ich je gesehen habe.. :-P

Zuerst heute um 14 Uhr noch das Finale der U21 Europameisterschaft zwischen Louis Heathcote und Darryl Hill. Wir sind klar für Louis, der sagenhaft spielt und das Maintourticket deutlich verdient hat.

Hier die voraussichtlichen Spielzeiten und Tische von morgen 27. März 2015:

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 


4. Turniertag

Nun also sollte es Adam Stefanow sein. Der 16tel Finalgegner von Marvin Losi. Ein harter Gegner. Und dies wurde nach der ersten Minute schon klar. Zwar fielen im ersten Frame noch keine hohen Breaks, aber der Sieg von Adam war unausweichlich; Stand 0:1.

Im zweiten Frame war Marvin dann sehr konzentriert und schaffte ein schönes 23er Break, verstellte sich dann aber auf die Farbe. Adam konnte dann mit einem wunderschönen 70er Break des Frame sicher; Stand 0:2.

Im dritten Frame knüpfte Adam nahtlos an. Diesesmal eine sagenhafte 125er Clearence.. Stand 0:3.

 Auch der vierte Frame verspricht nicht viel zu werden und so kam es dann leider auch, dass Marvin sich mit 0:4 geschlagen geben musste. 


Pünktlich um 10.00 Uhr starteten die Partien. Nach dem Anstoss von Barseg konnte Marvin einen schönen Shot to Nothing verwandeln. Leider fehlte ihm die Posi. Anstatt einen Snooker zu legen versuchte er sich am Lochen der Farbe. Dies misslingte und die Vorlage für Barseg war da. Danach gab es längeres Duell und Barseg legte einen Snooker, der sich gewaschen hat. Marvin konnte ihn nicht lösen und musste so lange Spielen, bis er snooker brauchte. Diese holte er sich aber und war bei noch einer Roten auf dem Tisch 30 Punkte hinten. Das Duell ging also weiter. Schlussendlich misslingte Marvin der Pot der letzten Roten und Barseg konnte den Frame sichern; Stand 0:1.

Nsch 1.5 Stunden Spielzeit konnte Losi nach einem Kampfframe mit der letzten Pinken zum Ausgleich aufholen; Stand 1:1.. In dieser Zeit sind einige Tische bereits mit dem zweiten Match des Tages im Gange :-P 

Das dritte Frame war ein noch viel schlimmerer Krimi.. Ein riesen Kampf um jeden Punkt, doch der Russe hatte am Schöuss bessere Nerven und lochte mit Grün den Frameball, sowie Braun dazu. Marvin aber kämpfte und holte sich einen Snooker. Barseg lochte aber mit einem langen Double Blau. Marvin wiederum holte sich erneut Punkte mit einem knackigen Snooker hinter Schwarz. Nur noch einen Snooker brauchte er. Und da passierte es ihm.. Er lochte versehentlich Pink, beim Versuch ganz knapp am Loch vorbei zu spielen; Stand 1:2.

Was für ein Match. Marvin kann sich im vierten Frame irgendwie durchwuscheln und schafft es dann mit einem, knapp unter 20, Break bis zum Snooker Vorsprung vorzukommen. Legt sich dann aber sogleich selber einen Snooker. Gedankenlos haut er drauf und verfehlt klar die geforderte Farbe. Glücklicherweise konnte er aber das Schiff auf Kurs halten und zum 2:2 ausgleichen.

Nun also Shake Hands zum alles entscheidenden Frame. Marvin erwischte einen guten Start in diesen Decider. Mit einem 28er Break konnte er etwas Vorsprung gewinnen. Marvin hatte dann die Chance auf ein weiteres Break, verschoss aber leider die Pinke. Es stand 41:11 für Marvin. Barseg konnte dann durch Marvins Vorbereitung ebenfalls in ein kleines Bresk kommen und holte 41:27 auf, wollte einen Snooker legen, verpasste dies aber. Marvin konterte mit einem Snooker, den Barseg zwar löste, jedoch Gelb im Loch liegen liess. Marvin verschoss die gelbe, Barseg dann aber auch. Marvin lochte sie dann und musste mit Grün über den Tisch. Knapp verfehlt. Der Kampf um Grün ging los. In einen Horrorspiel konnte sich Barseg Grün und Braun sichern; 43:38 noch für Marvin. Es wird knapp und Nervenkitzel pur!!! Blau dann für Marvin; 48:38!! Und apiiink für Marvin! Frame and Match!! Geile Siech!!


3. Turniertag

Marvin Losi als Nr. 25 gesetzt leider nur als einziger Schweizer in den letzten 64. Luis verpasste den Einzug ins K.O. Raster um nur einen Frame! Julian hatte ein starke Gruppe und konnte sich leider nicht durchsetzen. Schade, aber herzliche Gratulation an Marvin!

Der Gegner von Marvin stand bereits gestern zur Diskussion. Wir wussten nicht genau ob Mister Chup oder Frau Nesa... Es wurde dann aber letztendlich Barseg Petrosyan. Für die, die sich Fragen wer Chup und Nesa sind.. Siehe Bild rechts ;-)

Marvin spielt morgen um 10.00 Uhr. Der Tisch ist momentan leider noch nicht bekannt. Wir hoffen auf einen spannenden und guten Match. Go Loosi

Luis hat extra noch ein Glücksglace für ihn gemacht :-P

 

 

 

So nun allen eine gute Nacht aus der maltesischen Snookerhölle und bis morgen.

 Mike

 

 


Man man man.. Was ist heute für ein Tag.. Wir waren bereits am Tisch wo Luis spielt und siehe da wer als Schiedsrichter(in) kommt.. Ihr ahnt es schon ;-) hehehe. Julian war wieder so hin und weg, dass er gleich mal kräftig Nasenbluten bekam. Nach seiner Aussage hat er schon seit Kindheit kein Nasenbluten mehr gehabt. Ihr seht also, die Dame muss seeeehr gut aussehen :-P

Nun wie dem auch sei, das Spiel konnte dann pünktlich losgehen. Der erste Frame war knapper als erwartet, jedoch konnte dann Lukas den Frame souverän einfahren. 

Luis hatte dann beim Gang auf zum seinen Stuhl das Cue nicht so im Griff, denn es landete beinahe im Auge der schönen Schiedsrichterin.. Tztztz Luis.. ;-)

Im zweiten Frame machte Lukas seine Spielklasse dann deutlicher. Er vollführte eine 61 und eine 39 und sicherte sich den zweiten Frame zum 0:2.

Im dritten Frame dann eine schöne 86er von Lukas und der Fall war eindeutig klar; 0:3 aus Sicht Luis.

Zwischenzeitlich liegt der junge Franzose 1:0 vorne. Wir haben also noch Hoffnung, dass Luis weiterkommen könnte. Vive la France!!


So und nun war Julian wieder an der Reihe. Sein Gegner hiess Chris Totten. Es war klar, dass es schwer werden würde, aber als wir dann die Schiedsrichterin von dem Match sahen.. Wisst ihr noch von einem der letzten Berichte? Jap genau sie.. Julian konnte sich ein Schmunzeln nicht verkneifen. Welch ein schönes Spiel das doch wird :-)

Chris spielt an und Julian setzte mit einem schönen 24er Break ein kleines Zeichen. Doch dann.. Bum.. Eine Glühbirne geht kaputt.. Konsequenz daraus.. Der Tisch muss gewechselt werden.. Und waaas? Es wurde auch die Schiedsrichterin gewechselt.. Na toll..

Also gut neuer Tisch.. Männlicher Schiedsrichter.. Dann kanns ja jetzt ernsthaft losgehen.

Leider konnte er die Form nicht weiterführen. Die Schiedsrichterin hat ihm vorher wohl Power gegeben. So musste er seinen ersten Frame mit einem Spielstand von 62:27 abgeben; Stand 0:1 zugunsten Chris. Das Witzige daran war, dass Julian nicht gemerkt hatte, dass er Snooker braucht, denn am Tisch daneben spielte Yana Shut.. Eine weitere Frau, die es ihm angetan hat ;-) uiuiuiui 

Der zweite Frame war ein ziemlich kurzer. Zuerst ein 31er und dann ein 32er Break von Chris machten ein Aufholen extrem schwierig. Und dann war es auch so, dass es zu einem 0:2 Rückstand von Julian kam.

Im dritten Frame dann ein 71er Break von Chris und die Sache war ziemlich eindeutig mit 0:3.

Nun noch das letzte Spiel von Luis um 19.30 Uhr auf Tisch 4 (Livestream)

Wenn der Franzose sein Spiel gegen den Russen gewinnt, wäre Luis sogar weiter. Wir können noch hoffen ;-)


Luis Vetter besiegt russischen Juniorenmeister nach einem 0:1 Rückstand mit 3:1!!!!!! Sensationell!!

Luis begann sein erstes Match am heutigen Tag gegen Ivan Kakovski um 13.00 Uhr. Im ersten Frame konnte er dem jungen Russen leider nicht viel entgegensetzen musste diesen zum 0:1 abgeben. Im zweiten Frame jedoch, kam Luis in Fahrt und holte sich einen Vorsprung von 47:0 Punkten heraus. Dieser war dann auch nicht mehr aufzuholen und Luis gewann seinen ersten Frame dieser U21 Europameisterschaft und glich zum 1:1 aus! Bravo!

Im dritten Frame legte Luis ebenfalls wieder vor. Zugleich war er der Star der Partie, denn die Matches um ihn herum waren beendet und alle Augen auf Luis gerichtet. Zudem war anzusehen, dass die Zuschauer sichtlich überrascht und begeistert von dem jungen Schweizer waren. Gestärkt dadurch verkaufte sich Luis sensationell und gewann auch den dritten Frame; Stand 2:1 für Luis!!

Und dann.. Man konnte es kaum glauben.. Luis wie im Rausch. Ein Pot nach dem anderen, wieder Safe, dann wieder Pot. Es ging dann soweit, dass die letzte Schwarze entscheidend war! Ivan war sichtlich nervös und irritiert und konnte den Frame dadurch nicht gewinnen. Luis pottet die Schwarze und ist unser Held des Tages!!! 0:1 Rückstand in einen 3:1 Sieg! Was für ein Match!!

Herzliche Gratulation und weiter so!!


Pünktlich um 10 Uhr konnten die ersten Partien begonnen werden. Julian spielte gegen Arpat Pulat aus Schweden und Marvin gegen Shaun Deguara aus Malta.

Der junge Schwede spielte im ersten Frame souverän durch und liess Julian keine Chance; Stand 0:1 aus Sicht von Julian. Marvin indessen spielte ein sehr knappes Frame. Durch die letzte Schwarze entschied der Malteser (mhmmmm Maltesers) den Frame für sich; Stand 0:1.

Julian konnte zu Beginn des 2. Frames noch mithalten, jedoch in der Hälfte verlor er leider den Anschluss und Arpat konnte den Frame sicher machen; Stand 0:2. Marvin konnte dafür zu Beginn seines zweiten Frames deutlich besser loslegen und ging mit einem 28er Break in Führung. Er konnte die Führung beibehalten und glich somit zum 1:1 aus.

Julian hatte ein hartes Los. Sein Gegner war überaus stark. Leider hatte er nichts entgegen zu setzen und musste sich 0:3 geschlagen geben. Bei Marvin sah das Ganze viel besser aus. Trotz mentalen Aussetzern konnte er den dritten Frame ebenfalls für sich entscheiden und ging am Ende des Frame mit klarem Vorsprung 2:1 in Führung.

Im vierten Frame dann wurden ihm diese Aussetzer zum Verhängnis. Er brauchte nur noch Blau, liess jedoch den Gegner den Tisch abräumen; Stand 2:2.

Der fünfte Frame lief für Marvin wieder besser. Er konnte sich fangen und nach ein paar Schwierigkeiten den Frame und Match für sich entscheiden.

Durch das Nichterscheinen von Marvins letztem Gegner sind seine Matches somit beendet und er wird voraussichtlich als Guppenzweiter diese Phase beendet haben. Super Marvin und Gratulation!

Als nächstes um 13.00 Uhr ist Luis Vetter auf Tisch 4 an der Reihe.

Die weiteren Spiele:


2. Turniertag

Der zweite Turniertag war nicht so glanzvoll, wie der erste aus Sicht der schweizer Fraktion. Dennoch ist die Spielfreude ungetrübt und das Turnier macht allen beteiligten riesigen Spass. Auch abseits der Spiele sind alle guter Laune.

Wie bereits geschrieben kamen die zwei Herren Losi und Serradilla heute nicht wirklich ins Spiel. Und auch leider MIster Vetter sollte es nicht anders ergehen.

Im ersten Frame der Partie Vetter VS Mortreux kam der junge Franzose etwas schneller ins Spiel und sicherte sich diesen mit Hilfe der letzten Farben; Stand 0:1 aus SIcht von Luis.

Der zweite Frame war dann doch bedeutend knapper, wobei auch hier der Franzose die Überhand behielt und zum 2:0 ausbaute.

Im dritten Frame spielte sich dann ein wortwörtlich "kleiner" Krimi ab :-) Mit noch 3 Farben auf dem Tisch war der Score bei 38:38. Luis lochte die Blaue mit einem sensationellen Longpot und ging dadurch 43:38 in Führung. Stellung auf Pink hatte er nicht wirklich, aber es war dennoch ein machbarer Ball. Luis versuchte die Pinke, verschoss und liess sie Nahe des Loches liegen. Nicolas konnte dann die beiden Farben versenken und siegte mit 3:0.

Die morgigen (oder mittlerweile heutigen) Spiele:

U21 und Team Livestream


Die ersten Spiele waren Marvin Losi gegen Jamie Clarke und Julian Serradilla gegen Vladislav Kalinovski. 

Im Spiel Losi ging das erste Frame klar an Jamie. Im zweiten Frame war die Angelegenheit schon viel knapper. Aber auch dieser Frame ging mit der letzten Pinken an Jamie.

Zwischendrin fing auf Tisch 1 ein weiteres Match an.. Ich bewundere die beiden Spieler und deren Konzentration.. Bei dieser Schiedsrichterin wäre ich völlig weg gewesen :-P Man man man.. Okay, nun wieder ernst.

Unterdessen geriet auch Julian leider in Rückstand und musste seinen ersten Frame abgeben.

Marvin konnte im dritten Frame souverän aufspielen und machte ein 42er sowie den Frame klar sicher; Stand 1:2 aus Sicht von Marvin.

Bei Julian sah es leider etwas anders aus. Er musste seinen zweiten Frame klar abgeben und Stand nun mit 0:2 hinten. 

Bei Marvin schien sich ein spannender Krimi anzubahnen. Die letzten Farben waren der reinste Nervenkitzel, aber leider konnte Marvin dem Druck nicht standhalten und musste seinen vierten Frame abgeben und Jamie gewann diese Partie mit 1:3. 

Julian hatte in seinem dritten Frame schwer zu kämpfen. Bis zu den Farben war noch alles ziemlich ausgeglichen. Julian konnte sich nach einer spannenden Safeschlacht um Braun zwar diese dann sichern, jedoch drückt er dabei blau zu schwarz, wodurch blau nicht mehr lochbar war. Er legte sie zwar sicher an die Bande, jedoch lochte sein Gegner Blau als Doublette und machte mit Pink den Match definitiv. Schade.

Nun warten wir noch auf das letzte Spiel für heute von Luis, voraussichtlich auf Tisch 8.


Der zweite Turniertag steht an und unsere schweizer Spieler sind voller Elan und Kampfgeist. Nach einen reichhaltigen Frühstück mit Eier und weissen Bohnen in Tomatensauce (Geruchsbelästigung vorprogrammiert) geht es dann um 13 Uhr los mit den ersten zwei Spielen.
Als Zückerchen für unseren jüngsten in der Gruppe, wurde soagr auf ebsa.tv über ihn und zwei weitere jungen berichtet.

Der Tag begann für unseren Luis sehr erfreulich. Wir fanden einen Bericht über den kleinen und zwei weitere 12 und 13 jährige Mitstreiter. Luis Freude war natürlich riesengross und man merkt ihm die Freude am Snookersport sichtlich an. Heute ist sein Ziel den ganzen Tag zu zuschauen bis dann um 17.30 Uhr sein Match startet :-)

Also dann bis 13 Uhr, wenn die heutigen Spiele beginnen.


1. Turniertag

Der erste Turniertag ging zur Neige und wir können sehr zufrieden mit uns sein. 3 von 5 Spielen gesamthaft gewonnen. Ich bin stolz auf die Jungs. Marvin gewann beide seiner Spiele, Julian konnte 1 von 2 gewinnen und Luis hatte so einen starken Gegner (der auch bereits ein Century schoss), sodass er leider eine Niederlage einstecken musste.

Nach diesem Tag gab es zuerst mal ein feines Nachtessen. Marvin tanzte aber wieder mal aus der Reihe und bestellte sich irgend eine komische Pizza. Dazu packte er Pommes von mir und Crispy Chicken (Asia Food) von Angelo. Klar schmeckt sicher gut, typisch Marvin..

Vorher sahen wir uns nach das Casino an und wisst ihr was? Es finden jeden Tag Pokerturniere statt. Super, vielleicht holen wir die Kosten dieser Tage wieder raus ;-)

So nun noch die morgigen Spiele:

Noch ein wichtige Info: Die Livestream Tische sind nicht wie anfangs erwähnt 1, 2 und 3, sondern Tische 4,7 und 8!!


Luis Vetter gerät 1:0 in Rückstand; Sein Gegner schiesst eine 96er Serie und lässt grün im Loch liegen mit Stellung auf braun. Century leider verpasst. Marvin Losi kämpft im ersten Frame und kann 1:0 in Führung gehen.

Leider sehe ich die Scoreboards nicht wirklich, wodurch ich nur die Spielstände durchgeben kann. Ich bitte um Verzeihung :-)

Spezialkampf um die Rote im Loch...

Gegner von Losi lässt Rote im Loch liegen, Losi muss über den gesamten Tisch, trifft sie zu dünn, Rote immer noch im Loch. Gegner von Losi verfehlt die Rote ganz, Losi dann wiederum trifft sie zu schwach, wodurch die Rote immer noch im Loch liegt.. Das war ein Post wert.. :-D Im Endeffekt hat der Gegner von Losi die Rote gelocht..

Luis hat im zweiten Frame tapfer gekämpft, musste sich aber auf die letzte Pinke geschlagen geben. Bis dahin konnte er aber super mithalten.

Manchmal sind Snookerspiele lustig anzuschauen. Kleine Quizfrage:

Spieler Marvin ist vorne und Spieler (weiss den Namen nicht) braucht Snooker. Marvin locht grün und snookert sich auf braun. Er spielt über Bande auf braun. Schiedsrichterin sagt nicht foul sondern Touching Ball. Jetzt die Frage: In welchem Fall kann Marvin jetzt wieder spielen und nicht die Gegnerin? Achtung Fangfrage..    Nämlich gar nicht.. Aber die Schiedsrichterin lässt Marvin wieder spielen. Seltsam. Na ja, im Endeffekt egal, denn der Frame ging an Losi; Stand 2:0 Marvin

Auch der letzte Frame ging dann klar an Marvin. Luis indessen musste sich 3:0 geschlagen geben, jedoch war das ganz nicht so eindeutig, wie es nach dem ersten Frame den Anschein hatte. Die beiden letzten Frames wurden jeweils auf die hohen Farben entschieden.

Nun folgen die letzten beiden Spiele aus Schweizer Sicht von Marvin und Julian, wobei Julian noch auf den Tisch warten muss. Der ist noch von der Runde vorher besetzt.


Den Auftakt für diese U21 Spiele vollbrachte Julian Serradilla mit 1.5 Stunden Verspätung aufgrund Lampenproblemen.

Seinen ersten Frame musste der junge Halbspanier klar abgeben, denn sein Gegner spielte ein souveränes 40er Break, welches ihm zum gegannten Framgewinn verhalf; Stand 0:1. Julian konnte sich aber sehr schnell fangen und spielte im zweiten Frame ein paar kleinere Serien (21, 15, 14), sodass der Gegner zunächst kaum ins Spiel kam. Schlussendlich wurde es dann aber doch noch gefährlich und auf die Farben war es dann wieder ziemlich ausgeglichen. Julian konnte aber im Endeffekt mit Blau den Frame sichern und lochte Pink zur Bestätigung; Stand 1:1. Julian spielte konstant weiter und konnte trotz einige Fehler den dritten Frame mit ein paar kleineren Breaks von 20, 17 und 15 für sich entscheiden; Stand 2:1 für Julian.

In der Zwischenzeit stellte sich heraus, dass Marvins Gegner ebenfalls zum Opfer des Lufthansastreiks geworden ist und somit erst heute in Malta ankam. Das 16 Uhr Spiel von Marvin wurde somit auf 19 Uhr verschoben.

Im vierten Frame zwischen Julian und Jesse machten beide viele Fehler, wobei Jesse mit einstelligen Punkteserien ca. 20 Punkte vorne war. Julian jedoch, konnte sich dann aber fangen und holte sich die Führung mit einem 24er und 14er Break, sowie ein paar einzelnen Punkten. Jesse seinerseits gab aber nicht so schnell auf und zog hinterher. Es brachte ihm aber nichts und Julian Lochte den Frameball und noch ein bisschen mehr und siegte somit mit 3:1! Bravo Julian und super Auftakt für die Schweiz.

Nun die folgenden Spiele:


Endlich ist es soweit und die Spieldaten sind erstellt. Nachfolgend seht ihr die heutigen Spiele mit den zugehörigen Zeiten und Tischen.

Wir wünschen allen Spielern gut Stoss und viel Spass bei der U21 Europameisterschaft 2015 in Malta. Lets fetz. :-)

Die Tische 1, 2 und 3 haben einen Livestream. Leider wird unser jüngstes Talent kein Match auf einem Livestream Table bestreiten, jedoch die anderen beiden Jünglinge werden ihre jeweiligen letzten Matches auf einem Live Table absolvieren.


In Kürze beginnt die Eröffnungszeremonie der U21 Europameisterschaft 2015 in Malta. Zur Zeit ist der Spielplan immer noch nicht bekannt, da aus Streiktechnischen Gründen einige Spieler noch nicht anwesend sind und somit der Spielplan umgeschrieben werden musste.

Auf jeden Fall ist bekannt, dass die Spiele um 13 Uhr beginnen werden. Es sind 10 Tische vorhanden und sogar ein TV Table. Ob dieser Table im TV ist, ist mir leider noch nicht bekannt. Wir nehmen aber an, dass es einfach ein Top Livestream Table sein wird. Weitere zwei Tische sind ebenfalls mit Kameras ausgestattet. Das Ambiente ist sehr einladend und freundlich gemacht.

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Morgenbuffet war super und riiesig. Nur der Orangensaft war irgendwie eine Mischung aus 1/3 Orangensaft und 2/3 Zucker.. :-D Es wurde schon zur Competition gemacht, wer den Satz vom Glasboden ohne Miene verziehen trinken kann ;-)

Also nun gehts los zur Zeremonie und hoffentlich dann mit dem Hinzufügen der Spiele.

See ya

Mike


Willkommen in Malta

Unser Auftakt war ja in Zürich zuerst mal schlecht als recht. Am Check In hiess es: Entschuldigung, aber der Flieger ist überbucht.. Tolle News.. Wir konnten dann aber der netten Dame klar machen, dass es unerlässlich ist, dass wir jetzt nach Malta müssen. Sie schob hin und her und verschaffte uns dann aber super Plätze direkt bei den Notausgängen. Super Beinfreiheit :-) Mit etwas Verspätung konnte es dann losgehen und der Flieger hob um ca. 18.15 Uhr ab.

 

 

 

 

 

 

 

 

Nun sind wir endlich in Malta angekommen und konnten unser Traumzimmer mit toller Meersicht beziehen. Das kleine Bildchen auf der Startseite von Beitrag ist die Aussicht vom Zimmer von Luis und mir.

So nun schauen wir uns mal ein bisschen um und versuchen herauszufinden, was wie und wo es morgen mit den Spielen losgeht.

See you later :-)

Mike


In etwas mehr als 6 Stunden verlässt der Flieger mit den Schweizer Spielern Marvin Losi, Julian Serradilla, Luis Vetter und Mike Toth den Flughafen Zürich. Die restlichen Team-Spieler Dominik Haug, Marc Weibel und Darren Paris werden Mitte nächster Woche folgen. 

Leider sind die morgigen Partien noch nicht bekannt, werde aber wahrscheinlich heute Abend mehr erfahren. Wie auf EBSA.tv ersichtlich findet die Eröffnungszeremonie um 10 Uhr statt und die ersten Matches beginnen um 12.30Uhr. Hoffentlich können die ersten Partien frühzeitig für euch bekannt gegeben werden. Und noch mehr hoffe ich, dass wir viele Matches auf den Livestream Tischen bestreiten können. 

Vielen Dank für eure Unterstützung. Wir hoffen auf viele Zuschauer und gute Matches.

So nun stay tuned und der nächste Post folgt aus Malta :-) 

Mike


Liebe Snookerfreunde

Bald ist es soweit und es beginnen die Europameisterschaften in den Kategorien U21 und Team. Genauer gesagt vom 21. März bis 1. April 2015. Auch die Schweiz wird an diesen Events mit motivierten Spielern vertreten sein. Diese Motivation wird sicherlich durch den malerischen Veranstaltungsort kräftig unterstützt, denn es findet im traumhaften Dolmen Hotel am St. Paul’s Bay in Malta statt; Zugleich dem Aufenthaltsort der Teilnehmer.

In der Kategorie U21 starten Marvin Losi, Luis Vetter und Julian Serradilla. Bei den Teams finden sich Darren Paris mit Marc Weibel in der Kategorie Senioren und Mike Tóth mit Dominik Haug in der Kategorie Herren, da sie noch zu jung für Senioren sind.

Die Gruppen der U21 Europameisterschaft sind bereits auf ebsa.tv ersichtlich, die Gruppen der Team Europameisterschaft stehen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

Unser Flieger geht am 20. März um 17.40 Uhr von Zürich direkt nach Malta. Wir sind alle sehr aufgeregt und gespannt auf die folgende Zeit und hoffen selbstverständlich auf gute Resultate unsererseits. Während der gesamten Turnierdauer (U21 und Team) werde ich täglich hier in diesem Newsbeitrag berichten und über kommende Spiele informieren.

So und nun seid alle gespannt bis Freitag, wenn es dann heisst: Guten Flug! :-)

Mike Tóth


Links zum Event

 

  Termin - Details

21.03.2015   bis   01.04.2015
European U21 & Team Champ. - Malta EM

 
 
News Kommentare 0 Kommentare
 
News-Kommentare mit Loginpflicht

Liebe Snooker Spieler. Aufgrund mehrfacher anonymer Kommentaren mit Inhalten unter der Gürtellinie haben wir uns dazu entschlossen die anonyme Kommentarveröffentlichung zu unterbinden.

Wir werden keinesfalls jeden Newskommentar kontrollieren, oder die Freiheit der User einschränken wollen. Wir können aber nicht zulassen das auf der offiziellen Verbandshomepage so miteinander umgegangen wird.

Für Fragen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung. Danke für euer Verständnis

 
 
              
aktuell |  lokale / clubs |  kalender |  ergebnisse |  ranglisten |  reglemente |  referees |  lizenzwesen |  vorstand |  kontakt
WebPublishing by P.Nydegger
Diese Website wurde konzipiert für die neusten Browser-Techniken welche mit HTML, CSS 2.0 und ASP arbeiten.
Eine Fehlerlose Anzeige kann ausschliesslich mit den Browsern Internet Explorer ab V8.0 / Mozilla Firefox ab V3.5 / Safari ab V4.0 / Opera ab V10.0 und Chrom ab V11.0 garantiert werden.
Die besten Ergebnisse werden mit dem Opera Browser erziehlt.