Turniere
 
26.08 - 27.08.2017
Regelkundekurs (EBSRA-Class1-Referee)
29.09 - 01.10.2017
Basel Open
13.10 - 15.10.2017
Gallus Open 2017
20.10 - 22.10.2017
6. Döttinger Open
28.10 - 29.10.2017
Autumn Open 2017
24.03.2018
Spring Open 2018
Home  |   Lizenzwesen  |   Vorstand  |   Kontakt
Spieler-Nr.
Passwort
 
 
International Urs Freitag - Naticoach | 16.03.2017 12:40 Uhr | 1104x Gelesen

Europameisterschaften in Nikosia 6. März – 19. März - U18, U21 und Herren

Gruppenspiele Herren Europameisterschaften Alexander Ursenbacher
 
Alexander übersteht die Gruppenspiele und zieht problemlos in  die nächste Runde. Er ist nach wie vor ungeschlagen in Nikosia. Die ersten drei Matches waren noch klare Angelegenheiten gegen Jakub Rendla aus Tschechien, Kenan Terzic von Bosnien Herzegowina und Andrei Orzan aus Rumänien. Mit 4 Breaks über 50 dominierte er die Spiele. Er verlor einzig das erste Frame gegen den Rumänen Andrei Orzan. Zum Abschlus der Vorrunde musste er gestern Abend gegen den Finnen Heikki Niva spielen. Nach dem verlorenen ersten Frame wurde seine Nerven und Geduld getestet. Er war den ganzen Match hinten, zuerst mit 2:0 und dann mit 3:2. Am Ende konnte er sich aber im Decider mit 91:7 klar durchsetzen. Durch die verlorenen 4 Frames dürfte er wahrscheinlich um den Rang 10 gesetzt werden. Wir sind gespannt was noch für Alex möglich ist an dieser EM.
 
5. Tag U21 Final von Alexander Ursenbacher gegen den Waliser Jackson Page, 6:4 gewonnen
 
Alexander Ursenbacher gewinnt als erster Schweizer einen internationalen Titel im Snooker. Herzliche Gratulation. Sehr gut gemacht!
 
Der Start in den Match gelang ausserordentlich gut, gleich mit der ersten Chance spielte er eine 87! Der zweite Frame war dann eine enge Angelegenheit mit dem guten Ende für Alex. Mit einem 54er Break im dritten Frame ging er 3:0 in Führung. Jetzt fand auch Jackson Page in sein Spiel und er verkürzte mit vielen sehr guten Longpots und einer 86 im fünften Frame auf 3:2. Nach der Pause ging der erste Frame relavtiv problemlos an Alex. Im nächsten Frame verkürzte der Waliser mit einer sehr schönen Clearence am Ende auf die Farben. Jetzt bekam Alex wieder einige Chancen und mit zwei Breaks um die 40 schaffte er wieder den 2 Punkte Vorsprung. Leider verschoss Alex im Break eine schwierige Rote auf die Mitte und Jackson Page gewann den nächsten Frame. Jetzt war Alex wieder dran und mit einem wunderbaren 49er Break gewann er den Titel. Er hat den Titel von sich erwartet und jetzt auch geschafft. Das ist unglaublich gut. Die Leistung kann man nicht hoch genug einschätzen. Er ist eindeutig weiter als vor einem Jahr, vor allem Mental war es eine riesengrosse Herausforderung und das machte er sensationell gut!
 
5. Tag U21 Final, 15 Uhr Lokaltime (14 Uhr Schweizerzeit) beginnt der Final von Alexander Ursenbacher gegen Jackson Page aus Wales
 
5. Tag U21 Halbfinal von Alexander Ursenbacher gegen den Esten Andres Petrov, 5:0 gewonnen
 
Alex spielte gut und gewann am Ende verdient mit 5:0. Zum Glück verschoss der Este im dritten und vierten Frame schwierige letzte Schwarze, einmal auf das Eckloch und dann auf die Mitte und liess sie in der Tasche liegen. Fairerweise muss man sagen, die Tische sind schwierig zu spielen, denn die Löcher sind sehr eng und auch langsame Bälle an der Bande müssen präzise gespielt werden, sonst fallen sie nicht. Der Rest der Partie dominierte Alex mit vielen guten Breaks und sehr solidem Spiel. Auch im fünften Frame bekam Alex eine zweite Chance, bei der ersten verschoss er Schwarz vom Spot..., aber dann zeigte Alex sein ausserordentlich gutes Breakspiel mit einer 62 und der Match war entschieden.
 
4. Tag U21 L8 von Alexander Ursenbacher gegen den Franzosen Brian Ochoiski, 5:3 gewonnen
 
Das wichtigste vorne weg, gewonnen! und damit im Halbfinal. Alex benötigte im ersten Frame bereits Snooker und gewann ihn trotzdem am Ende auf Schwarz. Brian Ochoiski war sichtlich beeindruckt und im zweiten Frame gelang ihm fast nichts. Der dritte Frame war dann wieder eine enge Angelegenheit mit dem glücklichen Ende für Alex, als er am Ende alle Farben lochte. Der nächste Frame war dann das positive Signal für den Franzosen als Alex mehrere einfache Bälle verschoss. Anstatt 4:0 hiess 3:1 zur Pause. Das kann man besser machen. Durch den Framegewinn bekam Brian Oberwasser und lochte fast alle Longpots und gewann bis zum 3:3 auch fast alle Safeties Duelle. Jetzt war der Match sehr ausgeglichen und am Ende des siebten Frames versuchte Brian eine mittelschwierige Braune die zum Glück nicht fiel und im Eckloch stehen blieb. Alex behielt die Nerven und lochte Braun, Blau und Pink für den Framegewinn. Damit verlor der Franzose seinen Glauben den Match zu gewinnen und verschoss einige Bälle die er nach der Pause noch lochte. Am Ende entschied das einzige Break über 50, eine 52 von Alex, den Frame und Match. Der dritte Match am gleichen Tag hinterliess bei den Spielern Spuren und es war ein zähes ringen um jeden Punkt. Unter dem Strich war es am Ende eine Willensleistung von Alex die genügte den Match zu gewinnen und nur das zählt am Ende des Tages, man ist im Halbfinal.
 
4. Tag U21 L16 von Alexander Ursenbacher gegen den Polen Pawel Rogoza, 4:0 gewonnen
 
Ein deutlicher Sieg von Alex, der den ganzen Match dominierte. Einzig im dritten Frame bekam Pawel Rogoza eine kleine Chance. Er verschoss dann bei 25 die nächste Farbe und damit war praktisch schon alles entschieden. Mit einer 70 im ersten Frame, mit zwei 40er Breaks im nächsten und einer 63 im letzten Frame, gewann Alex verdient mit 4:0.
 
4. Tag U21 L32 von Alexander Ursenbacher gegen den Irländer Stephen Bateman, 4:2 gewonnen
 
Im ersten Frame öffnete Alexander die Roten, von der Blauen, und verschiesst dann im Break eine Pink vom Spot. Der Irländer spielte dann ein souveränes Break von 49 und kontrollierte das Frame. Die nächsten drei Frames waren dann eine ausgeglichene Angelegenheit, wobei der Irländer wenig Fehler machte und auch vom Glück etwas begünstig wurde. Trotz allem gewann Alex die nächsten drei Frames mit kleineren Breaks um die 30. Im fünften Frame spielte dann der Ire ein sehr gutes 77 Break. Alex gewann dann wieder die Oberhand, auch weil Stephen Bateman unter Druck dann doch den einen oder anderen Fehler zuviel machte.
Somit hat Alex die erste Runde überstanden und spielt dann bereits um 14 Uhr seinen nächsten Match.
 
3. Tag U21 L54 von Marvin Losi gegen Lewis Gillen aus England, 0:3 verloren
 
Die Geschichte ist schnell erzählt. Der Engländer war in allen Belangen besser als Marvin und damit verdient eine Runde weiter.
 
Die Auslosung für die KO Phase

Soeben erschien die Setzliste für die KO Phase. Und zum ersten Mal überhaupt, ist ein Schweizer Spieler als Nummer 1 gestzt. Da Alex als einziger alle Spiele zu Null gewann ist er zuoberst auf der Liste. Durch die schlechte Frame Bilanz von Marvin wurde er als 54. gesetzt.

 
3. Tag U21 vierter Match von Dennis Furrer gegen den Rumänen Mihai Vladu, 2:3 verloren
 
Das war eine bittere und unnötige Niederlage gegen den Rumänen. Mit solidem Spiel hat Dennis die ersten beiden Frames dominiert und sicher gewonnen. Ab dem dritten Frame begann er wichtige Bälle zu verschiessen, oder seine Safeties waren dann ungenau. Am Ende dominierte der Rumäne die Partie. Damit ist für Dennis wahrscheinlich die EM vorbei. Es gibt noch eine kleine Chance, wenn beide Partien heute Nachmittag von seiner Gruppe optimal laufen, dann kommt er doch noch weiter.
 
3. Tag U21 dritter Match von Alexander Ursenbacher gegen den Israeli Omer Rabi, 3:0 gewonnen
 
Zum Glück zeigte Alex sein schlechtestes Spiel gegen den schwächsten Gegner und gewann dann trotzdem problem los 3:0. Damit ist er bereits für die letzten 32 qualifiziert und spart sich damit die erste KO Runde.
 
2. Tag U21 zweiter Match von Alexander Ursenbacher gegen den Iren Adam Fitzgerald, 3:0 gewonnen
 
Ein überzeugender Auftrtitt Alex mit Breaks von 45 im ersten Frame, einer 46 im zweiten und zum Abschlus eine 83 im dritten Frame. Ihn stoppte zum Century ein Kick beim Pot von Schwarz mit noch 3 Roten auf dem Tisch. Damit hat er in seiner Gruppe den ersten Platz auf sicher und was sehr wichtig ist, für die Setzung der Finalrunde, nach dem Spiel gegen den stärksten Gruppengegner, noch keinen Frame verloren.

2. Tag U21 erster Match von Alexander Ursenbacher gegen den Ungarn Balazs Morvay, 3:0 gewonnen
 
Mit einem 57er Break mit dem ersten Ball im ersten Frame und dann im zweiten Frame mit einem Break von 76 lenkte Alex das Spiel in die richtige Bahn und gewann souverän 3:0. Ein solider guter Start ins Turnier.
 
2. Tag U21 dritter Match von Dennis Furrer gegen den Russen Ivan Kakovsky, 3:1 gewonnen
 
Dieser Match dominierte Dennis bis auf den dritten Frame, wo der Russe mit einem 51er Break klar gewann. Damit wahrte es sich die Chance auf das weiterkommen in seiner 5er Gruppe.
 
2. Tag U21 zweiter Match von Dennis Furrer gegen den Polen Daniel Holoyda, 1:3 verloren
 
Jetzt mit seinem eigenen Que lief es besser, aber gegen einen sehr solide und guten Polen war Dennis unter dem Strich der schwächere Spieler. Er bekam seine Chancen, aber wie so oft, ist dann unser Spiel in wichtigen Situationen zu ungenau.
 
2. Tag U21 zweiter Match von Marvin Losi gegen den Engländer Jordan Winbourne, 0:3 verloren
 
Der Engländer war der bessere Spieler und überzeugte. Marvin fand nie eine Antwort, wirklich zwingende Safeties oder vor allem zählbare Breaks zu spielen. Der Engländer gewann verdient mit 3:0.
 
2. Tag U21 erster Match von Marvin Losi gegen den Unkrainer Heorhii Petrunko, 3:0 gewonnen
 
Marvin gewinnt ohne zu überzeugen gegen den Ukrainer 3:0, der eigentlich an einer U21 EM nichts verloren hat.. Die 78 Punkte des Unkrainers im dritten Frame machte er mit ca. 70 Foulpunkten, ich habe dann irgendwann aufgehört zu zählen, Mit einem einfachen Snooker, der zwar schwierig zu lösen war, gab Marvin alleine 56 Punkte her. Das kann und muss Marvin besser machen. Am Ende reicht Marvin dieser Sieg um sich für die KO Runde zu qualifizieren, denn 3 von 4 kommen weiter.
 
1. Tag  U21 erster Match von Dennis Furrer gegen den Schotten Liam Graham, 2:3 verloren
 
Der erste Match von Dennis Furrer war schwierig, da er mit dem Que von Marvin nicht optimal zurecht kam. Sein Que wartete in Heathrow auf den Weiterflug. Unter dem Strich war es aber eine unötige 3:2 Niederlage gegen den Schotten, der solide spielte, aber bei weitem nicht unschlagbar wäre.
 
U18 Abschluss und Final
 
Der EM Final war nur bis zum 4. Frame spannend, weil Jackson Page von Wales nicht überzeugte. Sein besseres Lochspiel und vor allem dann auch die Nervosität des Gegners machte es Ihm leicht den Titel zu gewinnen.
 
Die U18 EM endete mit einer Enttäuschung für Luis, denn er qualifizierte sich nicht für die KO Phase. Aus meiner Sicht ist sie weniger Gross als für den Spieler. Er hat mit seiner Gruppe, einen Belgier, einen guten Franzosen und einem Waliser sicherlich kein einfaches Los bekommen. Für mich ist aber entscheidend und sehr wichtig, dass seine Technik besser wird. Bereits 4 Wochen nach einer sehr grossen Umstellung zu erwarten, dass es an einem grossen Turnier funktioniert, ist vermessen, obwohl Luis sicher gehofft hat, die Gruppenphase zu überstehen. An einem langen Tag, von 7 Uhr bis fast um Mitternacht, fällt man, durch Müdigkeit, Ablenkung von den anderen Tischen, Druck durch die Spielsituation, in alte Muster zurück und verliert den Faden, das ist normal. Für mich ist entscheidend wie Luis sich entwickelt und da bin ich überzeugt, dass er auf einem sehr guten Weg ist.
 
1. Tag dritten Match von Luis Vetter gegen den Waliser Josh White
 
Spät am Abend, erst um halb Zehn, begann der dritte Match gegen Josh White. Beide Spieler waren sichtlich müde und die Konzentration liess zu wünschen übrig. Trotzdem führte Luis nach drei Frames mit 2:1. Er konnte aber am Ende den guten Longpots und dem klugen Spiel von Josh White nicht standhalten. Im Decider ging er noch in Führung aber dann stellte Luis einige  Rote so einfach vors Loch, dass Josh sie nicht verschiessen konnte. Damit endete der Match mit 3:2 für den Waliser.
 
1. Tag zweiter Match von Luis Vetter gegen den Gruppenfavoriten Brian Ochoiski
 
Luis verlor gegen Brian, der in den wichtigen Situationen besser spielte. Im dritten Frame gelang Luis ein sehr gutes 58 Break, was sein zweithöchstes ist bis jetzt in einem Match. Die anderen Frames dominierte der Franzose mit kleveren Safeties oder auch guten Longpots.
 
 
1. Tag erster Match von Luis Vetter gegen Julien Leclercq aus Belgien
 
Nach anfänglichem nervösen Beginn fand Luis gut ins Spiel und ging mit einem 31er Break mit 23 Punkten in Führung. Mit noch einer Roten auf dem Tisch snookerte ihn der Begier hinter Grün. Nach 21 Foulpunkten und einer perfekten Ablage für Julien Leclercq auf diese Rote lief nicht mehr viel zusammen in diesen Frame und er verlor ihn. Im zweiten spielte Luis eine 44 und gewann ihn am Ende auf die Farben. Danach gelang ihm nochmals ein guter Frame und ging damit 2:1 in Führung. Die letzten beiden Frames waren sehr ausgeglichen. Er hatte in beiden gute Möglichkeiten um sie zu gewinnen. Ab und zu fehlte Ihm die Gelassenheit, oder zum Teil fällte er auch falsche Entscheidungen um einen der beiden zu gewinnen. Er verlor beide Frames auf Schwarz. Es fehlte nicht viel, er war auch über weite Strecken der bessere Spieler, aber man muss den Sack dann einfach auch zumachen. Insgesamt eine gute Leistung, wobei er sich selber nicht belohnt hat.
 
 
Vom 6. - 19. März finden in Nikosia die U18, U21 und Herren Europameisterschaften 2017 statt. Nach einer intensiven Vorbereitung wurde nun die Nomination vorgenommen. Mit Spannung und Freude erwarten wir die kommende EM.
 
Nominiert sind: 
  • U18: Luis Vetter
  • U21: Alexander Ursenbacher
  • U21: Marvin Losi
  • U21: Dennis Furrer
  • Herrren: Alexander Ursenbacher

Resultate Infos und mehr direkt von der EM gibts hier: http://www.ebsa.tv

 
Nach Zypern fahren wir mit einer guten Mannschaft.
Die Vorgaben von meiner Seite erfüllten die Spieler, nicht alle vollständig, aber doch zu einem wichtigen Teil.
 
 
Luis Vetter
...verbesserte sich  in der Rangliste unter den ersten 8 und erfüllte damit meine sportliche Anforderung. Gleichzeitig möchte ich Ihm die Gelegenheit geben Erfahrungen zu sammeln. Damit er für die Schweiz starten darf, hat die Einwohnergemeinde schriftlich den Antrag auf den Schweizer Pass bestätigt und der Europäische Verband erlaubt ihm mit einer Ausnahmeregelung als Schweizer daran teil zu nehmen. Bevor jetzt wieder die ganze Diskussion losgetreten wird, diese Ausnahmeregelung gibt es nur im Nachwuchsbereich!

 

 Alexander Ursenbacher
...zeigte sein grosses Potential an der Junioren WM in Belgien im letzten August und in Rankweil im Januar von diesem Jahr. Wenn er sein ganzes Können abruft, dann hat er die Chance das beste Resultat eines Schweizers an der U21 und Herren EM zu erreichen.

 
 
 
 
  
Marvin Losi
...erfüllte die sportlichen Vorgaben nicht ganz, jedoch möchte Swiss Snooker seine Förderung, auch aufgrund seines Entwicklungspotenzial weiter vorantreiben und ihm die EM Teilnahme ermöglichen.
 
 
 
 
 
 
 
Dennis Furrer
...spielte zum Teil sehr gute Matches in Schottland. Seine Leistungen schwanken sehr, aber unter dem Strich hat er es verdient an der EM teil zu nehmen.
 
 
 
 
 
 
 
 
In diesem Jahr begleite ich die Spieler nach Zypern und unterstütze Sie vor Ort. Nach einer intensiven Vorbereitung bin ich sehr gespannt wie wir abschneiden. Seit dem letzten September waren wir von 25 Wochenenden an 21 Wochenenden, entweder an Turnieren oder Trainings für Snooker unterwegs. Mit zusätzlichen etwas mehr als 100 Stunden Training sind wir auf einem guten Weg. Es gibt viel zu verbessern, aber wir benötigen dazu auch Zeit und Geduld. Was mich persönlich sehr freut, ist, dass wieder Turniere stattfinden wo richtig gut gespielt wird und die Spieler gefordert werden.
 
Ich möchte mich bei dieser Gelegenheit auch bei den Centern von Basel und Glattbrugg sehr herzlich bedanken!!, dass wir immer wieder kostenlos die Lokalitäten zur Verfügung gestellt bekommen und auf den Tischen trainieren dürfen. Das ist keine Selbstverständlichkeit, vielen, vielen DANK!

 

  Termin - Details

06.03.2017   bis   12.03.2017
Players Championship 2017 - Llandudno (WAL) ALL

 
 
News Kommentare 3 Kommentare
 
News-Kommentare mit Loginpflicht

Liebe Snooker Spieler. Aufgrund mehrfacher anonymer Kommentaren mit Inhalten unter der Gürtellinie haben wir uns dazu entschlossen die anonyme Kommentarveröffentlichung zu unterbinden.

Wir werden keinesfalls jeden Newskommentar kontrollieren, oder die Freiheit der User einschränken wollen. Wir können aber nicht zulassen das auf der offiziellen Verbandshomepage so miteinander umgegangen wird.

Für Fragen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung. Danke für euer Verständnis

 
 
Carmine Cristiano 13.03.2017 12:40 Uhr
Und jetzt noch eins drauf legen ... weiter so!!!
 
 
Markus Menzi 13.03.2017 02:56 Uhr
Herzliche Gratulation Alex zum verdienten Titel des U21-Europameisters und viel Erfolg nun auf der Maintour! Wir vom Round Robin Billards drücken dir die Daumen auf deinem weiteren Weg.
 
 
Ivar Furrer 12.03.2017 17:09 Uhr
Super, Alex, gratuliere!
 
           
Diese Website wurde konzipiert für die neusten Browser-Techniken welche mit HTML, CSS und ASP arbeiten.
Eine Fehlerlose Anzeige kann ausschliesslich mit den aktuellsten Internet-Browsern welche kostenlos aktualisiert werden können.